Anmelden beim RSS Feed

Sonntag, 23. September 2018

Green Ragas Konzert

Gepostet durch Admin am Freitag, 15. Januar, 2010

Chinmaya Dunster, ein sehr produktiver und initiativer Musiker und Fimemacher, der mit seinen lieblichen Kompositionen und lebendigen Bildern Umweltbewusstsein inspiriert, wird mit Sandeep Srivastav und der Celtic Ragas Band am 2. Februar 2010 um 19.00 Uhr im British Council in New Delhi ein Konzert geben.

Die Celtic Ragas Band hat einigen Ruhm erlangt, als sie 2002 in Irland zu Paul McCartney’s Hochzeit aufspielte. („Ich liebe den einzigartigen Mix von Celtic Ragas aus irischer und Indischer Musik. Sie wurde zu einem meiner Favoriten.“ Paul McCartney), aber in letzter Zeit hat sie eine Reihe von multimedialen Konzerten ‘Concerts for India’s Environment’ in Indien. Diese zielen darauf ab, Bewusstheit zu fördern für die vielen Schwierigkeiten, die sich für die natürliche und menschliche Umwelt wegen uneingeschränkter „Entwicklung“ ergeben. Diese Konzerte haben Chinmaya auch in die Rolle des Filmemachers gebracht mit dem Film ‘Concert for India’s Environment’, den er 2007 fertigstellte. „Ich verbrachte viele erfüllende Tage tief in der indischen Wildnis um Tierszenen dafür zu drehen, und ich reiste zu einigen abgelegenen Orten, um Interviews und Filmszenen mit den Menschen zu machen, die in der Wildnis leben und davon abhängig sind“, sagt Chinmaya Dunster über seine Arbeit.

Chinmaya Dunster hat eine Zusammenarbeit mit Dr Erach Bharucha (sein Führer und Mentor in Themen die Umwelt Indiens betreffend und Präsentator des ‘Concert’ Films), wobei er ihm beim editieren seiner Bücher hilft und dabei, die Botschaft zum Umweltschutz über Film zu verbreiten.

Falls Sie in Delhi sind zu der Zeit, sind Sie herzlich dazu eingeladen, die Veranstaltung zu geniessen.

Chinmaya Dunster schreibt:

Ihr seid alle eingeladen zu meinem Auftritt mit Sandeep Srivastav und der Celtic Ragas Band im British Council, New Delhi am 2. Februar um 19.00 Uhr. Dieser verspricht ein einmaliges Multimedia Erlebnis zu werden. Ich habe eine Stunde von erstaunlichen Videos zum thema Klimawandel zusammengestellt und wir haben neue Songs komponiert, welche als Inspiration zu Bewusstsein dafür… und für andere grüne Anliegen dienen sollen. Plus wir werden natürlich auch einige meiner alten Hits spielen……

Um mehr zu lernen über Chinmaya Dunster’s Arbeit und um eine Auswahl seiner Musik Videos zu geniessen besuchen Sie bitte seine Webseite unter: www.chinmaya-dunster.com

Kern-(Kon-)fusion

Gepostet durch Admin am Mittwoch, 13. Januar, 2010

Können Sie sich einen nuklear-fusions Reaktor vorstellen, der im Betrieb jährlich nur halb soviel kostet, wie ein Kohlekraftwerk, weil der Brennstoff leicht verfügbar und billig ist und weil Sicherheitsvorkehrungen dank der stark reduzierten Radioaktivität, die vom Reaktor ausgeht, gering gehalten werden kann. Es wären gerade mal 200 Gramm Boron pro Tag nötig, um einen 100 Megawatt Reaktor zu betreiben – was Kosten von nur ein paar Dollar verursacht.

Der Reaktor würde keine sogenannten Treibhausgase produzieren, welche zur globalen Erwärmung beitragen, und Energie in der Form von Elektrizität sowie Helium Gas wären die einzigen Produkte des Reaktors. Wenn Schwierigkeiten wärend dem Betrieb auftreten würde sich der Reaktor selbständig schnell abschalten.

Gemäss Forschern an der UC Irvine und der University of Florida ist die Entwicklung von sicheren und kostengünstigen Energiequellen wichtig, weil die bestehenden Kernkraftwerke, welche in den 1950er und 1960er Jahren erstellt wurden, in diesem kommenden Jahrzehnt geschlossen werden müssen, da ihre Betriebslizenzen ablaufen. Eine Lizenz ist typischerweise für 40 bis 50 Jahre gültig; die Anlagen müssen wegen Strahlenschäden geschlossen, und viele Anlagenteile wegen der hohen radioaktiven Strahlung eingegraben werden.

Der englische News Service Independent.co.uk hat in seiner Ausgabe vom 11. Januar 2010 einen Artikel von Pat Pilcher veröffentlicht, welcher statuiert, dass ein solcher Reaktor vom UCI Physik Professor Norman Rostoker, dem UCI Physik Forscher Michl Binderbauer, dem Physik Professor Hendrik Monkhorst von der University of Florida entwickelt wurde. Das Prinzip dieses Reaktors basiert auf der Kollision von Strahlen aus Boron und Wasserstoff Partikeln, welche in den Reaktor geschossen werden, wo sie von Magneten gebogen werden, was eine Kollision und Fusion der Kerne bewirkt. Die Fusion würde energetisch geladene Teile erzeugen, welche dann direkt in Elektrizität umgewandelt werden können – bei einem Wirkungsgrad von 90%, im Vergleich zu den maximal 40% eines traditionellen Kohle betriebenen Heizkraftwerkes oder einem Deuterium-Tritium Tokamak Fusions Reaktoren – welcher als zwar lange geplantes Projekt einer 10 Milliarden Dollar teuren Forschungsanlage nach Meinung der Forscher zu keinem brauchbaren Reaktoren führen würde.

Die neuerlich vorgeschlagene Technologie ist das Produkt aus fünf Jahren Untersuchungen, welche hauptsächlich auf Fragen zur Gestaltung des Reaktors gerichtet waren, anstatt auf Fusionsexperimente und -Theorien zu fokussieren, welche dann schliesslich zu einem Reaktoren führen könnten, wie Rostocker erklärte, und sie könnte als kommerzieller Reaktor innerhalb von 10 Jahren – finanziert durch private Investoren – zum Einsatz kommen.

Der Artikel im Independent hat den NZ Herald als Quelle dieser Information angegeben, wo derselbe Artikel vom selben Autoren am selben Datum publiziert wurde. Interessanterweise wurde diese Information am 20. November, 1997 (das ist kein Schreibfehler! – siehe auch Science Blog ) bekanntgegeben und bis heute sollten wir deshalb eigentlich alle bereits saubere grüne und günstige Energie nutzen können! Ich überlasse es Ihnen, daraus Schlüsse zu ziehen, aber ich finde, dies wäre ein tolles Thema gewesen zur Mittelbeschaffung während dem kürzlich abgehaltenen CO2 Summit in Kopenhagen!

Nun, offensichtlich ist dies etwas, was noch nicht vollständig schubladisiert wurde und Arbeiten in dieser Richtung finden nach wie vor statt, wie wir aus diesem Youtube Video entnehmen können (Hoffe, das ist nicht „bloss ein bisschen rumspielen, damit die Studenten beschäftigt bleiben“…). Bleiben wir also guter Dinge, dass wir das eines Tages tatsächlich erleben werden.

Hier der Kommentar auf Youtube für dieses Video:

Wir sind eine Gruppe von Studenten an der UMass Lowell, welche eine Typ Fusionsreaktor baut, die als Farnsworth Fusor bekannt ist.

Fusion wurde konventionell betrieben, indem ein Gas zu einer solch hohen Temperatur erhitzt wurde, dass das durchschnittliche Partikel des Gases genug Energie erhält, um die Coulombische Abweisung eines anderen Partikels Kern zu überwinden, sodass es damit verschmelzen kann.

Stattdessen benutzen wir 2 konzentrische sphärische Gitter von welchem eines mit einem hohen negativen Potential geladen wird um so ein elektrisches Feld zu erzeugen, welches das ionisierte Gas auf eine genügend grosse Geschwindigkeit beschleunigt, damit es fusionieren kann. Die dafür benötigte Technologie und die Betriebskosten sind um ein vielfaches geringer als die teuren Projekte wie ITER, während sie dennoch eine kontinuierliche nukleare Fusions Reaktion erzeugen.

Das System besteht aus einem Vakuum System, welches unseren Behälter aus rostfreiem Stahl leerpumpt. Wir bentzen dann einen regulierbaren Autotransformer, um die Eingansspeisung für unseren Hochspannungs-Transformer zu kontrollieren. Der Transfomer liefert zwischen negativen 10’000 bis 50’000 Volt an unser zentrales Gitter.

Dieses Video zeigt das erste Plasma, das wir erzeugen konnten. Es findet noch keine eigentliche Fusion statt, da die Kammer mit Luft in einem Vakuum mittlerer Stärke gefüllt ist. Um tatsächlich Fusions Reaktionen zu erzeugen, müsste die Kammer mit Ihrem Brennstoff, dem Deuterium Gas befüllt sein.


Deuterium Gas? – Dachte es braucht nur Wasserstoff und Boron… nun jedenfalls, bitte seid vorsichtig, dass ihr nicht das Laboratorium in die Luft sprengt!

Übrigens: es gibt verschiedene private Anstrengunen, dies zum laufen zu bringen. Hier ein Beispiel dazu: http://www.thermonuclearfusionreactor.co.uk/

Ins neue Jahrzehnt – in eine neue Epoche

Gepostet durch Admin am Freitag, 8. Januar, 2010

Der Beginn des Jahres 2010 markiert ebenfalls den Beginn einer neuen Dekade. Das letzte Jahrzehnt erwies sich als zunehmend frustrierend für viele: Zuerst Terror, dann Krieg – nicht nur gegen den Terror, sondern gegen Völker – die Kredit- und nachfolgende Wirtschaftskrise, die Pandemie-Bedrohung, die Klimawandel Krise… Unbeachtet dessen, wie sie zu diesen Geschehnisse stehen – es war sicher nicht einfach. Mir scheint, dass ein Grossteil der Menschen genug hat von dieser Weltuntergangsstimmung und sich nach etwas Positivismus, nach Perspektive, nach dem Licht am Horizont – schlicht: nach einer grundlegenden Veränderung – sehnt.

Wandel vollzieht sich zweifelsfrei von alleine: Enthüllungen und Offenbarungen, Schicksalsschläge oder neue Entdeckungen erfolgen allzeit und verleihen unserer Existenz neue Impulse. Wir können entweder verzweifelt, oder aber voller Hoffnung und Vorfreude in die Zukunft blicken. Es ist tatsächlich eine Frage der Perspektive. Während Herausforderungen ein Bestandteil unseres irdischen Daseins sind, steht es uns frei, diese entweder als „schlecht“ und etwas Unerwünschtes zu betrachten – oder wir können diese als eine grossartige Gelegenheit für Wachstum sehen.

Die Frage, wie wir unsere Zukunft erfahren werden hängt letztendlich davon ab, ob wir die Gelegenheit wahrnehmen, von solchen Herausforderungen zu lernen und daran zu reifen, oder ob wir das Angebot(ene) ablehnen und an alte Verhaltensmuster anhängen, weil diese uns während einer bestimmten Zeit eine gewisses Sicherheits-Gefühl vermittelt haben; welche jedoch in der Zwischenzeit ihre Gültigkeit verloren haben. Anzuhaften oder fortzuläutern ist die grundlegende Wahlmöglichkeit unseres freien Willens.

Ich persönlich vertraue darauf, dass die Wahrheit immer einen Trick im Ärmel hat, um an lebensbejahender Kraft zuzulegen, welche die Rechnung ausgleicht und so jede Situation in einen Meilenstein auf unserem Weg zu Verständnis, Wachstum und Entwicklung kehrt. Trotzdem vermag sie zuweilen Wege einzuschlagen, die anfänglich schwierig zu akzeptieren sind, und neue Ereignisse sind möglicherweise schwer zu verstehen, weil das Ergebnis nicht unmittelbar vorhersehbar ist. Wenn wir dann später zurückblicken, erkennen wir dass diese jeweils einen Sinn hatten – auch wenn sie nur dazu da waren, dass wir alte Gewohnheiten und Umstände aufgaben, die auf Dauer nicht wirklich gut waren für uns.

Ich denke, dass wir am Ende dieser nun beginnenden Dekade in Erstaunen auf die Entwicklungen zurückblicken, die die Weltgemeinschaft in nur zehn Jahren in eine völlig neue Realität katapultierten. Wir werden uns verwundert fragen, wie wir je so leben konnten oder wollten, wie wir das noch zu Beginn des 21. Jahrhunderts getan hatten.

Das folgende Video ist eine Komposition von Vorhersagen aus dem „Unbekannten“ für das Jahr 2010, entnommen aus der Dezember 2009 Edition des Sedona Journals. Die Zusammenstellung wurde von Peter Beamish vorgenommen und der Soundtrack heisst „Amazing“ und ist von der Gruppe „one Eskimo“. (Weiter unten die Übersetzung ins Deutsche).

Übersetzung:

„Zuerst, möchten wir vorschlagen, dass Du für einen Augenblick innehältst und erkennst, dass das „grosse Unbekannte“ Dein Paradies ist.“

„Wir geben Dir nur das Potential dessen, was Du am meisten zu tun geneigt bist; wir geben Dir nicht irgendeine magische Zukunft, die von Kräften ausserhalb Deiner eigenen erschaffen wurde.“

„Das Konzept der freien Wahl erschafft einen durchgehenden und sich ständig wandelnden Pfad vor Dir.“

„Im 2010 wird alles, was Du Dir herbeisehnst, sich in Deinem Leben manifestieren.“

„Es wird eine Anzahl Menschen geben, die sich zunehmend über ein Verlangen nach mehr bewusst werden.“

„Seelen, die für viele viele Leben nicht erwacht sind, werden sich rühren.“

„Im Jahr 2010 wird es schwieriger sein, die Wahrheit zu verbergen. Transparenz wird die Losung der Zeit sein.“

„Das kommende Jahr ist eine Zeit, um die Wahrnehmung von Schwierigkeit und Mühe aufzugeben und diese Sichtweise einzutauschen gegen eine solche von Transformation, Wachstum und dem gemeinsamen Teilen und der Vorstellung der neuen Realität, wie Ihr sie anstrebt.“

„Die Welt ist nun voll und fett und überreif mit reizvollen Geheimnissen; diese sickern, springen und explodieren dieses Jahr auf die Weltbühne.“

„2010 wird das Jahr sein, wo Verschwärungstheoretiker sagen werden: ‚Ich habe es Dir ja gesagt!'“

„Vieles wird auskommen, das in der Vergangenheit versteckt war, einschliesslich solcher Bereiche wie UFOs, psychische Phänomene, Wunderheilungen und Vertuschungen der Regierung.“

„Unverselle Wahrheiten über Energie und über die Verbundenheit allen Lebens werden mit zunehmendem Tempo von der Allgemeinheit angenommen werden.“

„Quer über den Planeten wird sich ein Bewusstsein ausbreiten, dass viele Dinke wirklich nicht so sind, wie sie lange erschienen sind.“

„Für viele von Euch wird dies das Jahr sein, wo Ihr es plötzlich erfasst.“ („get it“ = Schweizerdeutsch: „erlickt“)

„Die Entmystifizierung des Lebens auf der Breite in welcher sie nun stattfindet, hat es noch nie gegeben.“

„Die neue Weltsicht wird von innen heraus, anstatt von aussen nach innen entwickelt.“

„Die Menschen werden vom instinktiven Überleben sich hin zum bewussten Erschaffen bewegen.“

„Was zwischen jetzt und 2012 geschieht, wird die Grundlage für die nächsten zehn Jahre darstellen. Und was in den nächsten zehn Jahren passiert, wird die Grundlage für die nächsten hundert Jahre oder mehr sein.“

„Sei bereit für Ankündigungen von Kuren für verheerende Krankheiten.“

„Sei bereit für einige erstaunliche Technologien, welche die Regenerierung verschmutzter Wasserläufe unterstützen.“

„Evolutionäre medizinische Prozesse, welche durch Stammzellen Technologie hervorgebracht wurden, werden das Volk in helles Erstaunen versetzen.“

„Es wird den Menschen nach den Entdeckungen dieses Jahres kompromisslos möglich sein, mit gesunden Knochen bis weit in ihre Neunziger zu leben.“

„Forscher werden sich verstärkt der Erforschung menschlicher Emotionen zuwenden und werden sehen, wie Emotionen eine wichtige Rolle bei der Erschaffung von Krankheit spielen. Und die wissenschaftliche Gemeinschaft wird dies langsam zu akzeptieren beginnen.“

„Im 2010 wird wegen dem Internet ein Feldzug der jungen Leute stattfinden.“

„Durch Hacker entwickelte Technologie wird es Menschen aller Rassen und Volkszugehörigkeiten ermöglichen, ohne die Einmischung von Regierungen oder dem Versuch einzelner Länder, diese zum Schweigen zu zwingen, zu kommunizieren.“

„Ein weiterer Segen des Internets wird es sein, den Schleier über der verdeckten Kinderarbeit zu lüften“.

„Gemeinschaften werden erneut aufblühen, in einer Weise, die für eine lange Zeit nicht gesehen wurde.“

„Man wird eine deutliche Steigerung in der Nachfrage nach ganzheitlichen, gesunden und unkontaminierten Lebensmitteln feststellen“.

„Die Vergangenheit mit ihren parteiischen Göttern stirbt.“

„Eine Kraft, welche kontinuierlich während dem ganzen Jahr umgeht und Dir beim Erreichen Deiner Träume, zu Erfolg und Erleuchtung verhilft, ist die Kraft der Vorstellung.“

„So, wenn wir Dir einen Rat geben dürfen, der für das gesamte Jahr Gültigkeit behält, wäre es der, ein kraftvoller Visionär zu werden!“

„Energie folgt Gedanken.“

„Wir sehen, dass selbst der Letzte von Euch bald aus dem Nebel emporsteigt.“

„Verschenke Deine wertvolle Energie nicht an eine sterbende Vergangenheit.“

„Begegne der Brillianz Deiner wundervollsten Schöpfungen.“

„Verweile bei Deinen Träumen“.